1. Wie melde ich mein Kind für das Ferienlager an?

Die Anmeldungen finden meistens im Herbst statt, der genaue Termin wird früh genug veröffentlicht. Um sich anzumelden, kann man am Anmeldetag ins Pfarrheim kommen und dort den Anmeldebogen ausfüllen und abgeben. Es ist darüber hinaus auch möglich, den Anmeldebogen auf der Homepage herunterzuladen und entweder bei Helga Bartholomäus (Osterwick) oder Sylvia Uesbeck (Holtwick) nachträglich abzugeben oder per Mail an info@ferienlager-rosendahl.de zu schicken.

2. Wie alt muss/darf mein Kind sein, um mit ins Ferienlager fahren zu dürfen? 

Unser Ferienlager wird für Kinder im Alter zwischen 9 und 15 Jahren angeboten. Wer bei der Anmeldung noch 15 Jahre alt ist und bis zum oder im Ferienlager 16 wird, darf ebenfalls noch mitfahren. Im Ferienlager sollten die Kinder mindestens 9 Jahre alt sein.

3. Dürfen auch Kinder von außerhalb Rosendahls mitfahren?

Ja auf jeden Fall! Wir freuen uns über deine Anmeldung.

4. Wie teuer ist das Ferienlager?

Der Teilnehmerbeitrag für Kinder aus Rosendahl beläuft sich auf 360 €. Für Kinder mit Wohnort außerhalb Rosendahls werden i. d. R. niedrigere Zuschüsse gezahlt. Für diese Kinder wird daher ein höherer Beitrag erhoben (max. 450 €). Sollten am Ende der Ferienfreizeit Mittel übrig bleiben, werden wir den anteiligen Restbetrag selbstverständlich zurückzahlen. Wir bieten das Ferienlager als all-inclusive Urlaub an, d. h. die Unterkunft, die Verpflegung, alle Freizeitaktivitäten, Eintritte und Materialien sind abgedeckt. Als Taschengeld empfehlen wir zusätzlich 25-35 €.

5. Gibt es Unterstützung für einkommensschwächere Familien?

Ja, es besteht die Möglichkeit, einkommensschwächere Familien zu unterstützen. Wenden Sie sich dazu bitte per Mail an uns oder direkt an die Lagerleiter Lena Meinker (01754884768) oder Marius Abel (017632806729).

6. Wie werden die BetreuerInnen ausgebildet?

Fast alle unserer BetreuerInnen verfügen über die Jugendleiterkarte (Juleica), die eine BetreuerInnenausbildung, einen Erste-Hilfe-Kurs und eine Präventionsschulung gegen sexualisierte Gewalt umfasst. Die Kurse werden regelmäßig aufgefrischt. Darüber hinaus sind viele von uns früher selbst als Kinder mit ins Ferienlager gefahren und kennen daher die Strukturen und Abläufe aus erster Hand. Schließlich haben wir viele ErzieherInnen, LehrerInnen und SportgruppenleiterInnen in unserem Team.

7. Besteht die Möglichkeit, das Team des Ferienlagers bei einer Vorstellungsrunde persönlich kennenzulernen?

Ja, das passiert meistens im Juni oder Juli vor der Abfahrt nach Österreich. An diesem Tag stellt sich das Betreuer- und Küchenteam bei einer Informationsveranstaltung persönlich vor. Im Rahmen dieser Veranstaltung informieren wir zusätzlich über unser Reiseziel, die geplanten Maßnahmen im Ferienlager und über Tipps zur Vorbereitung. Den genauen Termin geben wir jeweils rechtzeitig bekannt.