Viehhofen 2013 - Ferienlager Rosendahl

Ferienlager Rosendahl
Direkt zum Seiteninhalt
Viehhofen 2013

Zum Gipfelkreuz gestiegen Impressionen vom Rosendahler Österreich-Ferienlager

Rosendahl. Nach einer etwa zwölfstündigen Fahrt gesund und munter wieder zurück in ihrer Heimat ist nun die Truppe des Österreich-Ferienlagers aus Rosendahl. In diesem Jahr führte die Reise ins Salzburger Land. In dem Ort Viehhofen in Saalbach bezogen die 9- bis 15-jährigen Abenteurer in der Bachmühle für zwei Wochen ihre Unterkunft. Dabei kamen die jungen Mitreisenden, 45 an der Zahl, aus Holtwick, Osterwick und einige von ihnen auch aus Coesfeld. Unter der Leitung von Andreas Gottheil waren acht Betreuer, vier Kochfrauen und ein „Küchenbulle“ mit von der Partie. Sie sorgten sich nicht nur um das leibliche Wohl, sondern standen den Kindern und Jugendlichen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Einige von ihnen fahren bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich mit, sind im Besitz der Juleica (Jugendleitercard) und bringen auf diese Weise schon sehr viel Wissen und tolle Ideen für ein gelungenes Ferienlager mit. Auf dem Programm standen jede Menge an toller Unternehmungen. Da gab es vom Improvisations-Theater, über DVD-Abende, Life-Monopoly und einem Robin-Hood-Phantasiespiel mit verschiedenen Stationen auch wieder ein Lager-Schützenfest. Die neuen Regenten waren Mirko Brockhoff aus Holtwick als König und Marie Sieverding aus Osterwick als neue Lagerkönigin. An der alljährlichen Zwei-Tages-Tour nahmen heuer 13 Kinder teil. Nach einer ausgiebigen Wanderung zu einer Berghütte auf etwa 2.000 Metern Höhe wurde hier ganz urban übernachtet. Für alle Teilnehmer war dieses eine unsagbar und einmalige Erfahrung. Ein weiteres Highlight war die Fahrt zum Hochseilgarten in Saalbach. „In diesem Jahr war die Stimmung im Lager hervorragend!“, so der Tenor von Marius Abel, der schon seit vielen Jahren dem Betreuerstab angehört. „Dreimal am Tag haben wir ein Programm geboten.
Dabei war die Teilnahme immer bestens!“ Am ersten Wochenende kam Pastor Carsten Remke vorbei und stattete den Urlaubern einen zweitägigen Besuch ab. Traditionell wurde dann mit allen ein Gottesdienst in der Kirche von Viehhofen gefeiert. Beim selbst gestalteten Casinoabend gab es einen armen und einen reichen Bereich. Zweimal besuchte die Truppe in Saalbach das Käpt‘n Hook-Freibad. Besonders die drei Rutschen dort kamen bei allen Schwimmern gut an. Ein Besuch von Zell am See stand an, der mit seinen etwa 10.000 Einwohnern zu einem der bedeutendsten Wintersportorte Österreichs zählt. „Schön war auch unser Mottotag „Ein Jahr in einem Tag!“, blickt Marius Abel begeistert zurück: „Begonnen mit der Neujahrsansprache am frühen Morgen, feierten wir vormittags Karneval und mittags ging es in den wohlverdienten Sommerurlaub, der mit einer Wasserolympiade einherging.

Am Nachmittag kam dann der Nikolaus mit seinen treuen Diener Knecht Ruprecht vorbei, am frühen Abend feierten wir Weihnachten, führten „Dinner for one“ auf und ließen den Abend mit einer Silvesterparty ausklingen. Dieser Tag kam bei allen super an!“ Aber auch die Lagerfeuerabende mit Stockbrot backen und leckeren Marshmallows haben die Kinder sichtlich genossen! Und während derzeit alle Teilnehmer noch von den vielen Urlaubseindrücken schwärmen, macht sich das Lagerteam schon jetzt auf die Suche nach einer tollen Unterkunft für das Ferienlager 2014.


Streiflichter-Ausgabe vom 28.08.2013
Von Martina Kaenders
Zurück zum Seiteninhalt